Frankreich: Es muss nicht immer Paris sein!

Frankreich bietet soviel mehr als Eiffelturm, Louvre und Montmartre. Besticht die Hauptstadt Paris jedoch schon mit unwiderstehlichem Flair, so bietet das Land aber auch andere Highlights, die man einmal erlebt haben sollte.

Eine besondere Region in Frankreich: Franche-Comté!

CRTFC_0003355_Arbois-¬CRT Franche-Comte_Stephane GODINEin Wanderurlaub im Jura-Gebirge führt durch abwechslungsreiche Landschaften der wunderschönen Region Franche-Comté, vorbei an typischen alten Städten, die zu kulinarischen Erlebnissen einladen. Denn auch die Weinanbaugebiete liegen auf Wanderers Pfaden. Zahlreiche Weingärten laden zu genussreichen Pausen ein, bei denen sich die Weine der Region und die dort typischen Speisen probieren lassen. Kulturinteressierte Wanderer dürfen sich auch auf UNESCO-Weltkulturerbe freuen. Wer ohne Gepäck reisen möchte, dem bietet die Region einen Gepäcktransport an.

Dieser mit 260 Kilometern längste Wanderweg des Jura bietet Wanderern zahlreiche Routen mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden und konditionellen Anforderungen. Er beginnt am Ufer der Dole, schlängelt sich durch eine Ebene und steigt dann ins Jura-Gebirge auf. Die Wege sind sehr gut beschildert und können von Norden nach Süden oder auch von Süden nach Norden begangen werden. Da sie von verschiedenen Orten leicht zugänglich sind, stehen verschiedene Etappenvarianten zur Auswahl. So können Wanderer je nach Zeit und Lust von einem bis zu 14 Tagen unterwegs sein.

Streckentipp: Die Weinstadt Arbois

CRTFC_0006199_Echappee Jurassienne_Baume Les Messieurs-¬CRT Franche-Comte_Michel JOLYInmitten von 800 Hektarn Weinbergen liegt die für ihre Weine bekannte Stadt Arbois. Denn an ihren Hängen bauen die Winzer des 4.000-Einwohner-Ortes charakteristische und für die Franche-Comté typische Reben an: die des Gelb- und des Strohweins. Der Gelbwein „Vin Jaune“ wird auch das „Gold des Jura“ genannt und ist in Frankreich einzigartig. Er war einst eine Spezialität der Stiftsdamen der Abtei Château-Chalon, die im 7. Jahrhundert gegründet wurde. Der Legende nach schenkten diese Damen all ihre Liebe dem Wein. Denkbar wäre auch, dass der Wein zufällig entstanden ist: Ein Winzer könnte ein altes Weinfass in seinem Keller vergessen und erst nach einigen Jahren die Gelbfärbung seines Weins entdeckt haben. In Arbois wuchs der Erfinder des nach ihm benannten Verfahrens des Pasteurisierens auf, Louis Pasteur. Das Haus, eine ehemalige Gerberei seines Vaters, in dem Pasteur seine Kindheit verbrachte und in das er auch danach häufig zurückkehrte, lässt sich noch mit alltäglichen Möbeln und Dekorationsobjekten sowie dem Labor im Originalzustand aus dem 19. Jahrhundert besichtigen.

Halt machen in der Hauptstadt des Comté-Käses Poligny
CRTFC_0002759_Comte¦ü-¬CRT Franche-Comte_Jean-Marc BAUDET

Die kleine Stadt liegt in den Ausläufern eines tiefen Tals des Juraplateaus. Mittelalterliche Türme, alte Dächer und Glockentürme prägen die Silhouette der Hauptstadt des berühmten Comté-Käses. Die Käsesorte, die als erste Frankreichs mit einer geschützten Herkunftsbezeichnung benannt wurde (AOP). Die Urlauber werden von den Käsemeistern der Reifekeller in die geschmacklichen Feinheiten dieses Käses eingeweiht.

Panorama-Tipp Baume-les-Messieurs – Stadt der Höhlen

CRTFC_0000421_Land_der_Seen-¬CRT Franche-ComteVon Aussichtspunkten aus schauen die Wanderer auf tiefe Täler, die von den Seille-Quellen in den Felsen gegraben worden sind: Baume-les-Messieurs liegt in einer felsigen Vertiefung, umgeben von üppigem Grün und in einer Landschaft, die von Wasserfällen und Flüssen geprägt ist. Zu den Natur-Sehenswürdigkeiten gehören dreißig Millionen Jahre alte Höhlen, die sich am äußersten Ende des Tals von Baume-les-Messieurs besuchen lassen. Sie bergen in einer Tiefe von 120 m insgesamt 500 m lange ausgebaute Galerien. Die 30 bis 80 Meter hohen Säle sind lichttechnisch untermalt. Bei regnerischem Wetter entsteht durch das Wasser ein schöner Wasserfall am Eingang der Höhle.

Stopp in Salins-les-Bains – der Stadt des weißen Goldes

CRTFC_0000319_Salins-les-Bains-¬CRT Franche-Comte

Die prächtigen Gebäude und stolzen Kirchen in Salins-les-Bains zeugen noch heute von der ruhmvollen Vergangenheit der Stadt, die untrennbar mit der Gewinnung von Salz in der Franche-Comté verbunden ist: Bereits im Mittelalter baute man hier in Salinen das weiße Gold ab.
.

Les Petites Cités Comtoises de Caractère

Arbois, Salins-les-Bains, Poligny und Baume-les-Messieurs gehören zur Vereinigung „Les Petites Cités Comtoises de Caractère“. Hierbei geht es um kleinere Städte, die sich durch charakteristische und für die ländliche Region typische Architektur auszeichnen. Aufgrund dieser Merkmale haben sich diese für die Franche-Comté typischen Ortschaften zur Vereinigung „Les Petites Cités Comtoises de Caractère“ zusammengeschlossen.

Eine Wanderung wert: im Land der Seen

In dieser Region reihen sich Seen aneinander, die von Wäldern umgeben und für Wanderer leicht zugänglich sind. Zahlreiche Aussichtspunkte – wie den bei der Gemeinde Le Frasnois – erlauben einen schönen Ausblick auf das Wasser des Grand Maclu, des Petit Maclu, des Ilay und des Narlay. Die Farbenvielfalt des endlosen Grüns hat dieser Region den Namen Klein-Schottland eingebracht.

Über Wanderwege, Übernachtungsmöglichkeiten und verschiedenen Services kann man sich hier näher informieren:

Wandern durch Franche-Comté
Tourismusverband der Region Franche-Comté
Tipps für eine gute Ausrüstung sowie attraktive Videos
Übernachtungen und Pauschalreisen Fremdenverkehrsamt Franche-Comté

Kommentare sind geschlossen.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: