Sonnenschäden: Nivea macht das Unsichtbare sichtbar!

Wie oft legt man sich in die Sonne, mit dem Gedanken „…es ist ja nur ein halbes Stündchen“ oder „..ein bißchen Sonne wird auch ohne Sonnenschutz schon nicht schaden“. Besonders am Anfang der Sommersaison wird die Einwirkung der schädlichen Sonnenstrahlen oft noch unterschätzt, sehnt man die wärmenden Strahlen doch schon so sehr herbei. Nivea zeigt nun, welche Schäden die Sonne tatsächlich auf der Haut hinterlassen kann, auch wenn man sie mit freiem Auge noch gar nicht erkennen kann.

Foto: NIVEA
Foto: NIVEA

Viele Verbraucher vertrauen bereits auf hochwirksame Sonnenschutzprodukte mit neuesten Technologien, um ihre Haut vor der Sonne zu schützen. Aber es gibt immer noch viele Menschen, die ihre Haut nicht ausreichend vor UV-Strahlen schützen oder gar keinen Sonnenschutz verwenden. Die Sonne an sich ist nicht gefährlich. Ganz im Gegenteil, sie ist eine der wichtigsten Ressourcen für die Menschheit. Sonnenlicht gelangt mittels Sensorzellen in den Augen und auf der Haut in unseren Körper. Dort stimuliert es unser Immunsystem und hilft bei der Abwehr von Infektionen, fördert das Wohlbefinden und steigert die Atmung, die Durchblutung, den Kreislauf sowie den Stoffwechsel.

Foto: NIVEA
Foto: NIVEA

Ohne die Sonne könnte der menschliche Körper kein lebensnotwendiges Vitamin D produzieren – zusätzlich hat sie positive Auswirkungen auf unsere Psyche. Kurzwellige UVB-Strahlen sind jedoch nicht nur für die Melanin-Produktion verantwortlich, die für eine gesunde Bräune sorgt, sondern auch für Sonnenbrand und DNA-Schäden. UVA-Strahlen spielen nur eine geringe Rolle bei Sonnenbrand, sie können jedoch Sonnenallergien und langfristige Schäden am Bindegewebe, die zu vorzeitiger Hautalterung führen, verursachen.

Ein UV-Kamera-System zeigt die Auswirkung von UV-Strahlung und visualisiert die Wirkung von Sonnenschutz.

Foto: NIVEA
Foto: NIVEA

Thomas Leveritt entwickelte eine spezielle UV-Videotechnik, um nicht sichtbare Auswirkungen von UV-Strahlen auf der Haut sowie die hohe Wirksamkeit von Sonnenschutzprodukten aufzuzeigen. Mit Hilfe dieser Bilder sollen mehr Menschen davon überzeugt werden, sich vor der Sonne zu schützen und die Gesundheit und Schönheit ihrer Haut zu wahren.

Nach wie vor gibt es viele Menschen auf der ganzen Welt, die ihre Haut nicht ausreichend schützen, wenn sie dem UV-Licht ausgesetzt wird. NIVEA Forscher fanden heraus, dass einer der Hauptgründe ein Wissensmangel ist, wie die Haut von UV-Strahlung betroffen ist und wie Sonnenschutzprodukte wirken.

Die spezielle UV-Kamera mit einem modifizierten Filteraufbau ermöglicht es, den nicht sichtbaren UV-Anteil des Sonnenlichtes zu visualisieren. Dadurch wird die Wechselwirkung von UV-Licht und Haut sichtbar. Herkömmliche Kameras blockieren dieses Farbspektrum. NIVEA verwendete diese einzigartige Technik in der Erforschung und Entwicklung neuer Sonnenschutzprodukte zur Darstellung UV-induzierter Pigmentflecken auf der Haut.

Wie Sie das beste Sonnenschutzprodukt für Ihre Haut finden

Konsumenten können aus einer Vielzahl an Produkten mit unterschiedlichen sensorischen Eigenschaften und Anwendungsformaten wählen. Um einen ausreichenden Schutz zu erlangen, müssen folgende Anforderungen von jedem Produkt erfüllt werden: ausreichender Lichtschutzfaktor, richtige Menge, Wiederauftragen des Produktes. Ob Creme, Spray oder Lotion – Sie sollten immer das Produkt wählen, mit dem Sie sich am wohlsten fühlen.

Fünf Grundsätze bei der Anwendung von Sonnenschutzprodukten

  1. Verwenden Sie genügend Sonnenschutz. Ein Erwachsener benötigt eine Menge von ca. zwei Esslöffeln (ca. 36 ml). Bei geringerer Menge sinkt die Leistung des Sonnenschutzmittels erheblich.
  2. Um die Sicherheit des Sonnenschutzes zu gewährleisten, sollte das Produkt spätestens alle zwei Stunden erneut aufgetragen werden.
  3. Schützen Sie Ihre sogenannten Sonnenterrassen. Dies sind UV-belichtete Bereiche, wie die Nase, die Schultern, die Ohren, Brust oder Kopf, die gründlich mit dem höchstmöglichen LSF zu jeder Zeit geschützt werden sollten.
  4. Um die Mittagszeit sonnige Plätze meiden – suchen Sie nach einem schönen Platz im Schatten. UV-Licht ist zu diesem Zeitpunkt so stark, dass die Selbstschutzzeit drastisch reduziert wird.
  5. Verwenden Sie keinen zu niedrigen LSF, um tiefere Bräune zu erzielen. Selbst mit hohem Lichtschutzfaktor wird die Haut ausreichend gebräunt.
Interview mit dem Künstler und Regisseur Thomas Leveritt

Warum haben Sie ein Video produziert, dass sie Auswirkungen von UV-Licht auf der Haut zeigt?

Als Künstler ist es nicht nur wichtig, Dinge gut zu machen, sondern auch, sie als erstes zu tun. Ich habe mich daher mit ultraviolettem Licht beschäftigt, weil es sonst niemand getan hat und weil es ein unheimlich spannendes Thema ist. Das elektromagnetische Spektrum weist eine enorme Größe auf im Vergleich zu dem relativ kleinen Abschnitt, der mit den Augen gesehen werden kann. Ultraviolett hatte dabei für mich die größte Faszination.

Haben Sie diese überraschenden Resultate Ihres Videos erwartet?

Als ich mit diesem Projekt begann, wusste ich nicht, was mich erwartet. Ich behandelte es als Kunstprojekt. Dies änderte sich, als ich die ersten Bilder und Ergebnisse sah. Das Interessante an den Aufnahmen ist, dass sie zeigen, wie einfach richtiger Sonnenschutz sein kann. Bis jetzt wurden die Konsumenten immer nur über die wissenschaftliche Qualität eines bestimmten Produktes aufgeklärt. Durch die Wirkung der Visualisierung kann jedoch ein viel tieferer und emotionalerer Effekt erzeugt werden.

Was war Ihnen wichtiger – die völlig neue Methode zur Aufnahme von Bildern oder die Aufklärung der Konsumenten über UV-Strahlung?

Das eine schließt das andere nicht aus. Ich war neugierig auf die neue Technik, weil ich noch nie zuvor mit ihr gearbeitet habe. Der positive Output für die Hautpflege war ein Zusatznutzen. Damit kann klar kommuniziert werden, wie sich die UV-Strahlung auf die Hautalterung auswirkt. Dies ist ein großer Fortschritt in der Wissenschaft: Erstmals kann gezeigt werden, dass Sonnencreme die einfachste Schönheitsbehandlung ist. Ich finde es sehr wichtig, dass die Menschen verstehen, dass es sich lohnt die Haut zu schützen und vorzeitige Hautalterung zu vermeiden.

Warum wollen Sie das Wissen über die Wirkung von UV-Strahlung erhöhen?

Sonnenschutz ist genauso essentiell wie Verkehrssicherheit oder der verantwortliche Umgang mit Alkohol oder Lebensmitteln und sollte ein wesentlicher Teil bei der Ausbildung von Menschen sein. Als ich ein Kind war, lagen wir den ganzen Tag ohne Sonnencreme in der heißen Sonne von Texas. Nun wissen wir es aber besser und können anders agieren: Jetzt wissen wir über den Effekt von UV-Strahlung Bescheid und haben die Chance, das Bewusstsein der Konsumenten zu stärken. Ich habe mich über die Gefahren von UV-Licht in den vergangenen Jahren ausführlich informiert, noch bevor ich mit dem Projekt begonnen habe. Ich liebe die Sonne noch immer, aber nun genieße ich sie verantwortungsvoll und geschützt. Es ist wichtig, dass wir dies für unsere Gesundheit tun.

Warum haben Sie sich für die Zusammenarbeit mit NIVEA entschieden?

Als das weltweit größte Hautpflegeunternehmen ist NIVEA in der Lage, viele Menschen auf der ganzen Welt zu erreichen. Mit dieser international bekannten Marke an meiner Seite habe ich einfach viel mehr Möglichkeiten, das Bewusstsein der Menschen über die Gefahren von UV-Strahlung mit Hilfe von meinem Video zu erhöhen. Durch die Zusammenarbeit mit NIVEA hat mein Projekt an Bedeutung gewonnen.

Warum ist das Wissen über die UV-Belastung Ihrer Meinung nach so gering?

Ich denke, dass zwar viele Menschen über die Risiken von UV-Strahlung Bescheid wissen, weil sie die Auswirkungen aber nicht direkt sehen können ist es schwer zu begreifen, wie UV-Licht auf die Haut wirkt. Hautschäden werden erst nach langer Zeit sichtbar, daher vergessen viele, sich ausreichend zu schützen. Daher ist es wichtig, die Menschen so oft wie möglich an die Bedeutung von richtigem Sonnenschutz zu erinnern.

Kommentare sind geschlossen.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: