„Franz Joseph 1830-1916 – Zum 100. Todestag“

Es bleibt ihm nicht(s) erspart
Schloß Schönbrunn Kultur- und Betriebsges.m.b.H. und KHM-Museumsverband präsentieren große Sonderschau zu Franz Joseph

2016-03-16_WIEN_KaiserFranzJosef-Ausstellung_foto-kfj-85jährig_wassmuth1915_1_c-skb(edgar-knaack)„Franz Joseph 1830-1916 – Zum 100. Todestag des Kaisers“ ist der Titel einer großen Sonderausstellung, die von 16. März bis 27. November 2016 an vier Standorten in Wien und Niederösterreich zu sehen sein wird. Die Ausstellung in Schönbrunn (Schloß und Kaiserliche Wagenburg Wien), im Hofmobiliendepot-Möbel Museum Wien und auf Schloss Niederweiden im niederösterreichischen Marchfeld setzt sich durchaus kritisch mit der Symbolfigur der Donaumonarchie auseinander.

Standort Schloß Schönbrunn: „Mensch & Herrscher“
Hier kam Franz Joseph am 18. August 1830 als Thronfolger 2016-03-16_WIEN_KaiserFranzJosef-Ausstellung-SchlossSchönbrunn_foto-schloss-schönbrunn-c-Alexander-Eugen-Koller-SKBzur Welt und hier verstarb er am 21. November 1916, während der von ihm mitgetragene Erste Weltkrieg voll im Gange war. Es gibt also wohl keinen passenderen Ort, um sich ausführlich dem Leben des langjährigen Kaisers zu widmen, dessen politisches Schaffen darin natürlich eine wesentliche Rolle spielt.

2016-03-16_WIEN_KaiserFranzJosef-Ausstellung-SchlossSchönbrunn_foto-ausstellungs-architektur-c-erich-woschitzÜblicher Weise können die Gäste von Schloß Schönbrunn in den Schauräumen viel über das Leben des Monarchen erfahren und Originalschauplätze erleben. Für den Standort „Mensch & Herrscher“ der Sonderausstellung „Franz Joseph 1830-1916 – Zum 100. Todestag des Kaisers“ öffnet Schloß Schönbrunn zusätzlich die so genannten „Weißgoldzimmer“, die so genannten „Berglzimmer“ und das Kronprinzenappartement und damit Orte, die sonst nicht einer breiten Öffentlichkeit zugänglich sind.

2016-03-16_WIEN_KaiserFranzJosef-Ausstellung-SchlossSchönbrunn_foto-schlittschuhe-c-khm-museumsverbandDer Standort Schloß Schönbrunn beleuchtet ausführlich und mit spannenden Objekten die Vorfahren und Nachkommen von Franz Joseph, seine Kindheit und Erziehung, aber auch ganz entscheidende Ereignisse seines Lebens wie die Thronbesteigung 1848, seine Verlobung und Ehe mit Elisabeth in Bayern, besser bekannt als Sisi oder den Ausgleich mit Ungarn.

Die Teilausstellung „Mensch & Herrscher“ konzentriert sich auf eine ausführliche Annäherung an die Person Franz Joseph. Diese ist gleichzeitig ohne einen Blick auf sein politisches Wirken nicht denkbar. In seinen 68 Regierungsjahren musste er z.B. mit zwei verlorenen Kriegen gegen Sardinien-Piemont und Frankreich 1859 sowie gegen Preußen und Italien 1866 bedeutende außenpolitische Niederlagen einstecken und widmete sich so bevorzugt der Innenpolitik. Nach den Schüssen des Attentats von Sarajewo traf er die Entscheidung einer Kriegserklärung, die sich zur so genannten „Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts“ entwickelte und die europäische Geschichte maßgeblich prägte.

Standort Wagenburg: „Repräsentation und Bescheidenheit“
2016-03-16_WIEN_KaiserFranzJosef-Ausstellung-Wagenburg_foto-wagenburg-c-wagenburg-khm-viennaIn der Kaiserlichen Wagenburg Wien wird anhand von Kutschen und Kleidern die Inszenierung des kaiserlichen Images im Spannungsfeld von opulenter Repräsentation und Bescheidenheit in den Fokus gerückt. Die demonstrativ zur Schau gestellte Bescheidenheit Franz Josephs, die sich an mehreren seiner Fahrzeuge ablesen lässt, kontrastierte in hohem Maße mit den beträchtlichen Ausgaben, die der Betrieb seines Marstalls oder sein Personenschutz bei Ausfahrten verursachten.

2016-03-16_WIEN_KaiserFranzJosef-Ausstellung-Wagenburg_foto-zweisitziger-gala-staatswagen-1865uz-c-wagenburg-khm-viennaMit Hilfe verschiedener Wagen, prachtvoller Pferdegeschirre, schlichter Uniformen, erlesener Festkleider und nobler Hoflivreen werden an diesem Standort der Kaiser Franz Joseph-Ausstellung verschiedene zeremonielle Ereignisse thematisiert, etwa Staatsbesuche, Ordensfeiern, das Fronleichnamsfest, aber auch alltägliche Ausfahrten. Zusätzlich werden drei bedeutende Momente aus dem langen Herrscherleben vor Augen geführt: die Hochzeit des Kaisers mit der bayerischen Prinzessin Elisabeth (1854), seine Krönung in Ungarn (1867) und seine feierliche Bestattung (1916). Diese gab vielen damaligen Beobachtern das Gefühl, dass nicht nur ein langgedienter Monarch, sondern gleichzeitig auch ein ganzes Zeitalter zu Grabe getragen wurde.

Standort Hofmobiliendepot-Möbel Museum Wien: „Fest & Alltag“
2016-03-16_WIEN_KaiserFranzJosef-Ausstellung-Hofmobiliendepot_foto-hofmobiliendepot-c-skb-wieland-kloimsteinDie bescheidenen persönlichen Ansprüche des Menschen Franz Joseph standen in diametralem Gegensatz zum prunkvollen Lebensstil, den ihm seine Rolle als Herrscher auferlegte. Dieses Spannungsfeld ist Thema des Standorts „Fest & Alltag“ der Sonderausstellung „Franz Joseph 1830-1916 – Zum 100. Todestag des Kaisers“ im Hofmobiliendepot-Möbel Museum Wien. Denn große Feierlichkeiten und aufwändig organisierte Reisen waren integraler Bestandteil seines Herrscherlebens.

2016-03-16_WIEN_KaiserFranzJosef-Ausstellung-Hofmobiliendepot_foto-küchenmesser(attentat-1853)-c-khm-museumsverbandDie Überwindung der Revolution in Ungarn 1849 nutzte Franz Joseph geschickt, um die Errungenschaften der Revolution von 1848 weitgehend zu beseitigen. Die Errettung im dramatischen Attentat auf seine Person 1853 förderte seine Beliebtheit bei der Bevölkerung sehr. Die als Dank für seine Errettung errichtete Votivkirche wird zum ersten Bauwerk der neuen Wiener Ringstraße, dank der sein Wirken bis heute das Gesicht der damaligen Residenzstadt prägt. Die Weltausstellung 1873, die Silberhochzeit des Kaiserpaares 1879 oder die Kaiserjubiläen 1898 und 1908 wurden zu bis ins letzte Detail inszenierten Festlichkeit.

Der rasante technische Fortschritt machte Franz Joseph auch zum ersten Medienkaiser, was zu einer kritischen Hinterfragung des Mythos „Franz Joseph“, des Kaiserkults nach 1918 und Franz Joseph als Projektionsfläche einlädt. Auch das ist Thema des Standorts „Fest & Alltag“ im Hofmobiliendepot-Möbel Museum Wien.

Standort Schloss Niederweiden: „Jagd & Freizeit“
2016-03-16_WIEN_KaiserFranzJosef-Ausstellung-SchlossNiederweiden_foto-schloss-niederweiden-c-gerfried-tamerlerSchon seit seiner frühen Jugend interessierte sich Franz Joseph neben seiner Leidenschaft für alles Militärische, für das Reiten und die Jagd. Die Machtdemonstration über Leben und Tod galt als klassisches adeliges Vergnügen. Gleichzeitig wohnt dem Hause Habsburg im Besonderen eine große Affinität zum „Weidwerk“ inne. Denn legendäre Jäger waren neben Franz Joseph zum Beispiel auch sein Sohn Kronprinz Rudolf oder Thronfolger Franz Ferdinand. Nicht zuletzt durch sein langes Leben konnte Franz Joseph eine besonders lange „Strecke“ erlegter Tiere legen.

2016-03-16_WIEN_KaiserFranzJosef-Ausstellung-SchlossNiederweiden_foto-percussionsstutzen-1856uz-c-khm-wienNeben dem persönlichen Zugang Franz Josephs zur Jagd bettet der Standort „Jagd & Freizeit“ der Sonderausstellung „Franz Joseph 1830-1916 – Zum 100. Todestag des Kaisers“ auf Schloss Niederweiden das Thema daher in die lange Geschichte der habsburgischen Jagdleidenschaft ein. Dargestellt mit teils sehr skurrilen Jagdutensilien wird auch die Entdeckung des Salzkammerguts mit Bad Ischl und den umliegenden Jagdrevieren.

Schloss Niederweiden beleuchtet zum Thema „Jagd & Freizeit“ auch die Frage, welche politische Bedeutung Jagdgesellschaften hatten und welche Rolle sie im gesellschaftlichen Leben spielten.

Öffnungszeiten & Eintrittspreise

Ausstellungsdauer: 16.3.2016-27.11.2016
Franz Joseph Kombiticket
Nutzen Sie die Chance des Kombiticket zur Ausstellung, das den einmaligen Eintritt für alle 4 Standorte während der Dauer der Ausstellung inkludiert.
Erwachsene  € 25,-
Kinder 6-18  € 16,-

Preise für den Standort Schloß Schönbrunn
(inklusive Audioguide)
Erwachsene € 9,50
Kinder 6-18 € 6,00
Schülergruppen ab 10 Pers. € 4,90
Ermäßigt
Studenten 19-25, Senioren 60+, Wien-Karte € 8,50
Öffnungszeiten: 16.3.-27.11.2016 täglich 9.00-17.00 Uhr
http://www.schoenbrunn.at/

Preise für den Standort Wagenburg Wien
(inklusive Audioguide)
Erwachsene € 9,50
Kinder 6-18 gratis*
Schülergruppen ab 10 Pers. gratis*
Ermäßigt
Studenten 19-25, Senioren 60+, Wien-Karte € 6,00**
* exkl. Audioguide
** exkl. Audioguide gültig für Senioren 65+, Gruppen ab 10 Personen
Öffnungszeiten: 16.3.-27.11.2016 täglich 9.00-17.00 Uhr
http://www.kaiserliche-wagenburg.at/

Preise für den Standort Hofmobiliendepot
(inklusive Audioguide, Führungen auf Anfrage)
Erwachsene € 9,50
Kinder 6-18 € 6,00
Schülergruppen ab 10 Pers. € 4,90
Ermäßigt
Studenten 19-25, Senioren 60+, Wien-Karte
Öffnungszeiten: 16.3.-27.11.2016 täglich 10.00-18.00 Uhr
http://www.hofmobiliendepot.at/

Preise für den Standort Schloss Niederweiden
(inklusive Audioguide)
Erwachsene € 9,50
Kinder 6-18 € 6,00
Schülergruppen ab 10 Pers. € 4,90
Ermäßigt
Studenten 19-25, Senioren 60+, Wien-Karte
Öffnungszeiten: 16.3.-27.11.2016 täglich 10.00-18.00 Uhr
http://www.schlosshof.at/cms_neu/index.php?page=schloss-niederweiden

Kommentare sind geschlossen.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: